Gemeindevertretung vom 27. September 2021

Einwohnerfragestunde:

Durch zwei Eigentümerinnen kam der B-Plan Nr. 92 Möhlenkoppel in Sereetz zur Sprache. Die Eigentümerinnen zeigten durch Bilder anschaulich die Belastung ihrer Grundstücke mit Altlasten ( Bauschutt, Betonabbruch von z.T. 1 m Länge ). Es ist nur unter immensen Mehrkosten eine Bebauung dort möglich. Eine erste Pfahlgründung war gescheitert. Die BFG hatte seinerzeit den Bebauungsplan abgelehnt mit dem Hinweis auf Hochwasserrisikogebiet, Pfahlgründungen zum Neubau und Lärmüberschreitungen. Leider haben die SPD und die CDU eine Bebauung durch Beschluss ermöglicht. Nun treten riesige Probleme auf und es wurde die Unterstützung der Gemeinde gewünscht. Auf Anregung der BFG soll nun in einem Schreiben der Gemeindevertretung der Verkäufer der Grundstücke gebeten werden, zumindest sich mit den Käufern zu einem Gespräch zu treffen. Bisher hatte der Verkäufer das nicht ermöglicht. Hoffentlich gibt es nicht weitere Probleme - Absackungen von Häusern u.a.

Bekanntgaben:

Auch in der Gemeinde Ratekau hat die SPD die meisten Stimmen bei der Bundestagswahl erzielt. Die Wahlbeteiligung lag bei 79,4 %.

Am 9.12.21 wird es zum Thema 380KV-Leitung eine Regionalkonferenz in Ratekau mit Herrn Minister Albrecht geben, daher wird die Sitzung der Gemeindevertretung auf den 2.12.21 vorverlegt.

Beschlüsse:

Es wurden einstimmige Beschlüsse zur Änderung der Hauptsatzung, Satzung des Seniorenrates, Frauenförderplan 2021-2024, Jahresabschluss und Verwendung des Jhresüberschusses gefasst.

Für den Umbau der Badeanstalt Offendorf wurden 60.000 EUR bereit gestellt. Hier sollen noch Mittel über die Aktivregion eingeworben werden. Das Pachtverhältnis wird zur kommenden Saison neu vergeben und dann soll auch die Badeanstalt noch attraktiver für unsere Region gestaltet werden.

In Pansdorf / ehem. IGS-Gelände werden die neuen Straßen die Namen "Kathenkoppel" und "Zum Lilienberg" bekommen.

Corina Harnack 03.10.21