Ausschuss für Soziales, Kultur- und Seniorenangelegenheiten vom 29.08.22

Flüchtlingssituation in der Gemeinde Ratekau:

Derzeit kommen ca. 55-71 Personen aus der Ukraine und 6-8 Personen aus anderen Ländern nach Ostholstein. Es wird mit einem Anstieg der Zahlen zum Herbst gerechnet. Es erfolgt dann eine sehr kurzfristige Zuweisung an die Gemeinden, überwiegend Großfamilien ( Sinti / Roma ). Die Gemeinde Ratekau muss derzeit für das Jahr 227 Flüchtlinge aufnehmen, bisher wurden 103 Personen aufgenommen. Die Unterbringung gestaltet sich zunehmend schwieriger, da nur sehr wenig Wohnraum zur Verfügung steht. Die Gemeinde hat 30 eigene und 46 angemietete Wohneinheiten. Alle Ämter sind überlastet und die Registrierung läuft sehr schleppend. Es ist sehr unbefriedigend, sowohl für die Geflüchteten als auch für die Mitarbeiter der Verwaltung und die ehrenamtlichen Helfer.

Bewirtschaftungskosten:

Es wird mit einer Verdreifachung der Kosten im Bereich GAs, Strom und Öl gerechnet.

Projekt der Cesar-Klein-Schule in Kooperation mit dem OGT Timmendorfer Strand "Dahin wie ein Schatten":

Es wird am 1. November eine EInweihung der aufgestellten Skulptur an der CKS in Ratekau geben. Auch soll dann die Informationstafel dort fertig sein.

Verschiedenes:

- Dieter Dammast hat aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Seniorenratsvorsitzender niedergelegt. Erika Behrend aus Ratekau und Rainer Kock aus Sereetz übernehmen die Vertretung.

- Die Verwaltung wird sich bei der Problematik "Defekter Fahrstuhl im Hochhaus Sereetz" einschalten.

Corina Harnack 31.08.22