Bürgerdialog - wirklich gewollt?

Die 380KV Leitung wird die Politik der Gemeinde Ratekau in der nächsten Zeit stark beschäftigen. Hierzu werden auf Anregung der Landesregierung Bürgerdialoge vor Ort durchgeführt. Für den Abschnitt, den die Gemeinde Ratekau betreffen könnte, findet die Auftaktveranstaltung am 4.März um 18.00 Uhr in der Christian-Klees-Halle in Scharbeutz statt. Der dazugehörende Termin für den Bürgerdialog ist am 24. März um 18.00 Uhr in der Mön-Hall in Ratekau.

Das hört sich soweit ja ganz gut an. Jedoch mussten einige Mitglieder der BFG  feststellen, dass auf der Veranstaltung "Bürgerdialog für den 1.Abschnitt der Ostküstenleitung" in Dissau am 26.Januar eine Landkarte veröffentlicht wurde, auf dem eine Trassenvariante durch die Gemeinde Ratekau eingetragen war. Diese lief von Norden kommend entlang der BAB A1 und dann durch das Ratekauer Moor und den Stückerbusch. Angeblich war das lt. Legende ein Vorschlag der Gemeinde Stockelsdorf.

Wir waren entsetzt, zumal unseres Wissens nach die Gemeinde Ratekau bis dato nicht aufgefordert wurde, einen eigenen Trassenvorschlag zu unterbreiten. 

Die BFG wird darauf dringen, dass die Gemeinde Ratekau auch einen Vorschlag macht. Wir sind nicht bereit neben der BAB A1 und der Hinterlandanbindung zur Festen Fehmarnbeltquerung auch noch eine 380 KV- Leitung durch unser Gemeindegebiet laufen zu lassen. Unser Gemeindebereich weist lt. Untersuchungen einen hohen Raumwiderstand auf.

Wo genug ist - ist genug!

Corina Harnack