Aktuelles

Danke an alle Unterstützer

Die Plakate können wieder eingemottet werden, die Gemeindewahl ist entschieden und wir bedanken uns recht herzlich bei allen Unterstützern.

Die BFG hat sechs Direktmandate gewonnen, damit die meisten in der Gemeinde ( die Wahlkreise Ratekau West,Ratekau Ost, Ratekau Süd, Ratekau Nord, Luschendorf/Pansdorf und die Ostgemeinde ).

Mit 23,99 % haben wir nicht ganz so viel erreicht wie bei der letzten Wahl, aber auch in der neuen Gemeindevertretung stellen wir wieder sieben Gemeindevertreter - Birgit Sach, Dr. Isabel Harling, Kerstin Fischer, Jens Meyer-Sach, Hans-Joachim Schell, Karl-Heinz Hass, Corina Harnack.

Eine gute Mischung aus alten und neuen Gemeindevertretern - mit Erfahrung und neuen Ideen in die kommende Wahlperiode.

Wir freuen uns darauf.

Mai 2018

Listenplätze zur Kommunalwahl - Jede Stimme zählt

Wir möchten noch einmal um ihre Stimme werben - gehen Sie zur Kommunalwahl - nutzen Sie ihr Wahlrecht. In vielen Ländern sind freie und demokratische Wahlen nicht möglich. Außerdem entscheiden Sie durch ihre Stimme, wer in der Gemeindevertretung der Gemeinde Ratekau wie viele Sitze hat. Dazu zählt jede Stimme, denn danach wird die Anzahl der Sitze vergeben.

Zur Information noch die Reihenfolge der Listenplätze bei der BFG:

1. Corina Harnack, 2. Hans-Joachim Schell, 3. Jens Meyer-Sach, 4. Birgit Sach, 5. Karl-Heinz Hass, 6. Dr. Isabel Harling, 7. Kerstin Fischer, 8. Judith Rehn, 9. Martin Körting, 10. Maike Behrendt, 11. Matthias Braasch, 12. Rainer Stehr, 13. Lea Schützkowski, 14. Dina Freitag, 15. Patrick Schell, 16. Helga Stehr, 17. Irmgard Bartholomé, 18. Gabriele Priedemann

Mai 2018

 

Wohnbebauung in Ratekau - östlich der Hauptstraße

Die BFG spricht sich,nach intensiver Beratung in einer Fraktionssitzung zu dem Thema, für weitere Wohnbebauung östlich der Hauptstraße in Ratekau aus.

Jedoch sehen wir dieses Gebiet mit der Lage am Ruppersdorfer See als sehr wertvoll für unsere Gemeinde an und werden uns daher für eine moderate Ergänzung mit Einfamilienhäusern in eingeschossiger Bauweise einsetzen. Eine Zweigeschossigleit ist an der Stelle für uns nicht zu vertreten. Allerdings haben schon jetzt zweigeschossige Gebäude Bestandsschutz.

Außerdem sind wir für die Erhaltung einer Grünfläche zwischen Kirche und den ersten Häusern, um hier eine Sichtachse zum See zu erhalten.

 

April 2018

Windkraft und Abstände zur Wohnbebauung

Die ersten Informationen zu den neuen Regionalplänen zum Thema "Windkraft" sickern durch. Das beunruhigt doch einen Teil der BFG. Wird sich die Entfernung von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung doch nicht vergrößern? Was geschieht mit alten Anlagen bzw. mit den alten Windparks, die schon jetzt sehr dicht an der Wohnbebauung stehen?

Dürfen dann dort neue und höhere Anlagen entstehen und damit geringere Abstände zu Wohnbebauung als in neuen Gebieten? Es soll dann nur noch ein Abstand von dreifacher Höhe der Anlage gelten. Das würde bedeuten, dass 200 m hohe Anlagen in 600 m Abstand zur Wohnbebauung stehen können.

Das darf nicht das Ergebnis der neuen Regionalpläne sein.

April 2018