Aktuelles

Ausschuss für Umwelt, Natur, Energie und Bauen vom 8. September 2022

Bekanntgaben: Für den neuen §201 BBauGB für besondere Baugebiete hat die Gemeinde Ratekau in einer Stellungnahme an das Land die Aufnahme in diese besonderen Gebiete begründet. Damit können Verfahren verkürzt werden.

Für die Sanierung der Sporthalle Pansdorf sind Fördermittel von 1,8 Mill. Euro zugesagt = ca. 50 % Förderquote.

Das Projekt "Ab auf´s Rad" des Landes SH mit einer Förderquote von 75 % fördert Radwegekonzepte - hier soll für Ratekau ein Antrag gestellt werden.

Die Verkehrszählung an der Kreuzung K 15 Ratekau/Offendorf wurde durchgeführt und der Landesbetrieb wertet die Zahlen aus, ein Ergebnis ist noch nicht da.

Die BAB A1 wird ab 4.10. nachts 19.00 - 05.00 Uhr Richtung Norden und ab 26.10. Richtung Süden zwischen Ratekau und Sereetz gesperrt.

Bauleitplanung:

Der Satzungsbeschluss B-Plan Zur Drift in Techau wurde gegen die Stimmen von Bündnis90/Die Grünen mehrheitlich gefasst.

Der Aufstellungsbeschluss B-Plan 101 in Pansdorf / Stolper Straße erfolgte einstimmig.

Biodiversität in der Gemeinde Ratekau:

Das Konzept wurde begrüßt und die BFG hat noch einmal darauf hingewiesen, dass die Maßnahmen mit dem Einverständnis der Eigentümer erfolgen.

Zum Thema "Schottergärten" erfolgte ein Anschreiben an 60 Einwohner in der Gemeinde.

Bei den Bewirtschaftungskosten der Gemeinde Ratekau wird mit einer Kostensteigerung von 827.000 Euro für Gas + Strom gerechnet. Hier werden aber auch Maßnahmen zu Einsparung noch umgesetzt ( z.B. LED Beleuchtung ).

Einem Schreiben der Gemeinden zum Thema "TIMM - Innovative Nahverkehrslösung für die Lübecker Bucht" im Rahmen der Fehmarnbeltquerung an das Land SH zur Förderung / Kostenübernahme einer Machbarkeitsstudio wurde unterstützt / zugestimmt.

Einer Entnahme von 2 Bäumen in Pansdorf aus dem Baumkataster wurde mehrheitlich gefasst.

Corina Harnack 18.09.22

Ausschuss für Kinder, Jugend, Schule und Sport vom 30. August 2022

Bekanntgaben:

Der Nachtrag der Kita Gebühren für die Kommunalen Häuser wurde beschlossen und genehmigt. Neue Kurse der VHS starten wieder, die Angebote sind öffentlich einsehbar im Internet.

Schule:

Die Schüler Zahlen in der Gemeinde sehen recht gut aus.An der GHS Ratekau ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Achim- Bröger Schule Sereetz ist ein positives Ansteigen der Zahlen zu sehen. Die Schulleitung der Achim-Bröger Schule in Sereetz fällt weiterhin aus. An der Otfried – Preußler Schule in Pansdorf steigen die Schülerzahlen ebenfalls, es wird mit einem weiteren Anstieg mit der Fertigstellung des Neubaugebiets gerechnet.

Bei der CKS gibt es ein leichten Rückgang der Zahlen zu verzeichnen, ob dieser mit der Einführung der Oberstufe in Pönitz zusammenhängt, muss in den kommenden Jahren beobachtet und analysiert werden.

Schulsozialarbeit:

Die 20 zusätzlichen Stunden der Schulsozialarbeit haben sich bewährt, sodass nun eine intensivere und zielführendere Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglich ist.

Der Zeitplan der Digitalisierung an den Schulen in der Gemeinde liegt im Zeitplan, die Ausschreibung läuft mit einer Vergabe und Zuschlag wird im März 2023 gerechnet.

Ferienpass 2022:

Dieses Jahr war sehr erfolgreich, es gab 1642 Anmeldungen, davon wurden nur 261 storniert, teilgenommen haben insgesamt 1327 Jungen und Mädchen, sodass es in diesem Jahr auf gleichem Niveau war wie vor der Corona-Pandemie. Vereinzelt gab es auch Anmeldung von Gemeinden außerhalb der Gemeinde Ratekau.

Es kam zu einem erhöhten Anmeldevorkommen über die Bildungskarte, welches mittelfristig beobachtet werden muss, um gegebenenfalls passende Maßnahmen einzuleiten.

Kindergarten:

Für die ev. Kita Ratekau hat die Ausschreibung für den zweiten Bauabschnitt begonnen. Mit einem Baubeginn wird im Laufe des Jahres 2023 gerechnet.

In der ev. Kita Pansdorf Kleine Raupe wurde das Angebot um eine Kleinstgruppe erweitert.

Martin Körting

Ausschuss für Soziales, Kultur- und Seniorenangelegenheiten vom 29.08.22

Flüchtlingssituation in der Gemeinde Ratekau:

Derzeit kommen ca. 55-71 Personen aus der Ukraine und 6-8 Personen aus anderen Ländern nach Ostholstein. Es wird mit einem Anstieg der Zahlen zum Herbst gerechnet. Es erfolgt dann eine sehr kurzfristige Zuweisung an die Gemeinden, überwiegend Großfamilien ( Sinti / Roma ). Die Gemeinde Ratekau muss derzeit für das Jahr 227 Flüchtlinge aufnehmen, bisher wurden 103 Personen aufgenommen. Die Unterbringung gestaltet sich zunehmend schwieriger, da nur sehr wenig Wohnraum zur Verfügung steht. Die Gemeinde hat 30 eigene und 46 angemietete Wohneinheiten. Alle Ämter sind überlastet und die Registrierung läuft sehr schleppend. Es ist sehr unbefriedigend, sowohl für die Geflüchteten als auch für die Mitarbeiter der Verwaltung und die ehrenamtlichen Helfer.

Bewirtschaftungskosten:

Es wird mit einer Verdreifachung der Kosten im Bereich GAs, Strom und Öl gerechnet.

Projekt der Cesar-Klein-Schule in Kooperation mit dem OGT Timmendorfer Strand "Dahin wie ein Schatten":

Es wird am 1. November eine EInweihung der aufgestellten Skulptur an der CKS in Ratekau geben. Auch soll dann die Informationstafel dort fertig sein.

Verschiedenes:

- Dieter Dammast hat aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Seniorenratsvorsitzender niedergelegt. Erika Behrend aus Ratekau und Rainer Kock aus Sereetz übernehmen die Vertretung.

- Die Verwaltung wird sich bei der Problematik "Defekter Fahrstuhl im Hochhaus Sereetz" einschalten.

Corina Harnack 31.08.22

Wollen sie mit entscheiden? Offene Fraktionssitzung

Wollen sie über die Zukunft der Gemeinde Ratekau mit entscheiden? Wollten sie schon immer mal in die Politik auf Ortsebene schnuppern? Sind sie neugierig, was dort passiert?

Dann kommen sie doch unverbindlich zur offenen Fraktionssitzung der Wählergemeinschaft  BFG – Bürger Fürs Gemeinwohl am Mittwoch 24. August 2022 um 19 Uhr in den Bürgersaal des Rathauses in Ratekau.

An diesem Abend verdeutlichen ihnen derzeitige Fraktionsmitglieder ihre  Arbeit in der Kommunalpolitik, geben Einblicke in die aktuelle Arbeit und beantworten gerne ihre Fragen.

Sollten sie an diesem Abend verhindert sein, können sie sich unter www.bfg-waehlergemeinschaft.de über die Arbeit informieren und auch gerne Kontakt aufnehmen.

Radwegekonzept für Ratekau

In der letzten Sitzung der Gemeindevertretung am 23. Juni berichtete der Bürgermeister, dass die Verwaltung sich für die Erstellung eines Radwegekonzeptes für die Ortschaft Ratekau einsetzen will. Dieses könnte im Rahmen von Projekten der Aktiv-Region evtl. gefördert werden. Die BFG befürwortet diese Erstellung und hofft, dass es nicht so lange dauert. Mehrfach haben wir auf die gefährliche Situation im Bereich der Bäderstraße / Hauptstraße hingewiesen und leider keine großen Fortschritte erreicht. Dieses Konzept könnte die kritischen Punkte zu Tage bringen und dann auch Lösungsvorschläge hierfür bieten.

Wir bleiben dran an dem Thema.

Corina Harnack 26.06.22